Russland – Auf den Wasserwegen der Zaren Moskau-St.Petersburg – Kat. B

Reise-Nr. ST 2913B

  • ab 2695 € pro Person
    • Kreml und Jungfrauenkloster in Moskau
    • Eremitage und Katharinenpalast in St. Petersburg
    • Wolga – Onegasee – Ladogasee – Newa
    • Vollpension inklusive
    • Linienflüge mit Lufthansa

    "Wir haben beschlossen, die wichtigsten Flüsse des Reiches zu einem Wassersystem zusammenzufügen", ließ Zar Peter I. zu Beginn des 18. Jahrhunderts in Russland verkünden. Heute können wir uns daher bei dieser Studienreise auf der MS Strawinski II entspannt zurücklehnen und die Flusslandschaften an uns vorbeiziehen lassen. Neben der Hauptstadt Moskau und dem strahlenden St. Petersburg nehmen wir Kurs auf Uglitsch, Jaroslawl und die Insel Kischi im Onegasee.

    VARIANTEN

    Sie haben die Wahl zwischen der Fahrtrichtung von Moskau nach St. Petersburg und dem umgekehrten Reiseverlauf von St. Petersburg nach Moskau zu unterschiedlichen Terminen, sowie zwischen drei Kabinenkategorien:

    Premium-Kabinen (Kat. B Hauptdeck): Außenkabinen mit zu öffnenden Panoramafenstern, ca. 13,5 m².
    Deluxe-Kabinen (Kat. D Oberdeck, Kat. E Bootsdeck): Außenkabinen mit Balkon, ca. 18 m².

    Am unteren Ende der Seite bei "Varianten dieser Reise" können Sie zwischen den Buchungsmasken der verschiedenen Varianten wechseln und Ihre Buchung in der gewünschten Kategorie vornehmen.

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 6 Abreisetermine an.

    ab 2695 € pro Person

  • 1. Tag, Mittwoch, 13.05.2020: Auf nach Russland

    Mittags Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach Moskau. Ihr Studiosus-Reiseleiter erwartet Sie am Flughafen und nimmt Sie mit zum Anleger, an dem Ihr schwimmendes Hotel für die kommenden Tage bereit steht. (Einschiffung). (A)

    2. Tag, Donnerstag, 14.05.2020: Boomtown Moskau

    Einen ersten Überblick über die Ausdehnung der Metropole erhalten wir von den Sperlingsbergen. Allgegenwärtig sind die "Sieben Schwestern", ein Hochhausbauprojekt aus sowjetischer Zeit. Während einer Stadtrundfahrt kommen wir den Highlights am Roten Platz näher: das Luxuskaufhaus GUM und die prächtige Basilius-Kathedrale. Eines der schönsten Klöster Moskaus ist das Jungfrauenkloster, das von weitem wie eine Märchenstadt wirkt. Die Kathedrale ist reich mit Ikonen geschmückt. Auf dem Neuen Friedhof nebenan wurden zahlreiche Prominente und Staatsmänner beigesetzt. (F/M/A)

    3. Tag, Freitag, 15.05.2020: Im Kreml

    Der Kreml ist eine mächtige Festung und schon lange die Schaltzentrale der Macht im Lande: im 12. Jahrhundert als Burg gegründet, im 15. Jahrhundert Sitz der Zaren und heute der russischen Regierung. In der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale, die von neun vergoldeten Kuppeln gekrönt wird, sehen Sie wunderbare Fresken und Ikonen. Am späten Nachmittag verlässt das Schiff die russische Hauptstadt durch den Moskau-Wolga-Kanal in Richtung Norden. (Moskau: Abfahrt 17:30 Uhr). (F/M/A)

    4. Tag, Samstag, 16.05.2020: Unterwegs in Uglitsch

    Ein monumentales Schleusensystem öffnet unserem Schiff den Weg auf die Wolga. Landgang in Uglitsch: Die Fresken der Demetrius-Bluts-Kirche erinnern an die Zeiten von Zar Boris Godunow. Sehenswert sind auch der Kreml von Uglitsch und der Palast von Zarewitsch Dimitri, das älteste Bauwerk der 1148 gegründeten Stadt. (Uglitsch: Ankunft 16:30 Uhr / Abfahrt 19:30 Uhr). (F/M/A)

    5. Tag, Sonntag, 17.05.2020: Historisches Jaroslawl

    Jaroslawl ist die älteste Stadt an der Wolga. Einige Jahrzehnte älter als Moskau, hat sie die ganze Geschichte Russlands miterlebt. Im Christi-Verklärungs-Kloster folgen wir den histori-schen Spuren der Stadt. Als orthodoxes Juwel glänzt die Prophet-Elias-Kirche mit ihrer ikonengeschmückten Wand. (Jaroslawl: Ankunft 08:00 Uhr / Abfahrt 12:30 Uhr). (F/M/A)

    6. Tag, Montag, 18.05.2020: Auf ins Kloster

    Ruhig gleiten wir über den großen Strom, lassen den Schiffsverkehr an uns vorbeiziehen und lehnen uns entspannt zurück. Unterwegs machen wir Halt in Goritzy: Am Siwerskisee thront das mächtige Kirillo-Beloserski-Kloster. Über den Wolga-Ostsee-Kanal gelangen Sie in Richtung Norden zum Onegasee. (Goritzy: Ankunft 09:30 Uhr / Abfahrt 12:30 Uhr). (F/M/A)

    7. Tag, Dienstag, 19.05.2020: Karelien und Kischi

    Den Vormittag verbringen Sie an Bord des Schiffes. Stimmungsvoller Höhepunkt der Reise in der Region Karelien: Inmitten des Onegasees erhebt sich auf der Insel Kischi (UNESCO-Welterbe) die Christi-Verklärungs-Kirche, ein hölzernes Meisterwerk mit 22 Kuppeln. Das be-nachbarte Freilichtmuseum bringt uns Volksarchitektur, Brauchtum und Glauben im alten Russland nahe. (Kischi: Ankunft 14:30 Uhr / Abfahrt 19:00 Uhr). (F/M/A)

    8. Tag, Mittwoch, 20.05.2020: Auf den Seen des Nordens

    Wir verlassen den Onegasee und erreichen den Fluss Swir. In Mandrogi gehen wir an Land und besuchen das Dorf, in dem einst zahlreiche Handwerker ihrer kunstvollen Arbeit nachgingen. Holzhäuser im Stil der Bojaren beherbergen nachgebaute Werkstätten, in denen Sie beim Weben oder Schnitzen zusehen können. Am Nachmittag gelangen Sie auf den Ladogasee, den größten Süßwassersee Europas. Abends treffen wir uns zum traditionellen Kapitäns-Dinner. (Mandrogi: Ankunft 10:00 Uhr / Abfahrt 13:30 Uhr). (F/M/A)

    9. Tag, Donnerstag, 21.05.2020: Die Schöne und das Wasser

    Morgens erreichen wir die Perle unter den Zarenstädten – St. Petersburg. Auf einer Stadtrundfahrt erleben wir die 300 Jahre junge Schönheit von ihrer Schokoladenseite. Bauwerke wie die Peter-Paul-Festung und die Isaaks-Kathedrale haben die Stadt berühmt gemacht (Außenbesichtigungen). Nachmittags geht es raus aus der Stadt zum Katharinenpalast. Hier erkunden wir St. Petersburgs größtes Rätsel: das Bernsteinzimmer. (St. Petersburg: Ankunft 08:00 Uhr). (F/M/A)

    10. Tag, Freitag, 22.05.2020: Kunstgenuss in St. Petersburg

    Der Winterpalast, ein barockes Glanzstück des Baumeisters Rastrelli, beherbergt die Eremitage mit über 60000 Meisterwerken, unter anderem von Michelangelo, Tizian und Rembrandt. Ihr Studiosus-Reiseleiter zeigt Ihnen die Highlights in den 350 Sälen. Den Nachmittag gestalten Sie nach Ihren Wünschen. Beim Abendessen an Bord lassen wir die Tage auf Wolga und Newa Revue passieren. (F/M/A)

    11. Tag, Samstag, 23.05.2020: Do swidanija!

    Am Vormittag Transfer zum Flughafen von St. Petersburg und Linienflug mit Lufthansa nonstop nach Frankfurt. Ankunft am Nachmittag. (Ausschiffung). (F)

    Im angegebenen Zeitraum bieten wir 6 Abreisetermine an.

    Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den nächsten verfügbaren Abreisetermin innerhalb des angegebenen Zeitraums.

    Ihre Hotels

    Ort Nächte Hotel/Landeskategorie
    Flusskreuzfahrtschiff 10 MS Igor Strawinski II
    Änderungen vorbehalten
  • Verfügbare Termine

    Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

    Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren. In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

    Im Reisepreis enthalten

    • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Moskau und zurück von St. Petersburg
    • Rail&Fly inclusive zum/vom deutschen Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
    • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 120 €)
    • Transfers und Landausflüge mit landesüblichen, klimatisierten Reisebussen
    • Passage und 10 Übernachtungen mit Vollpension (teilweise Lunchpakete oder Mittagessen in Restaurants an Land) an Bord des Flusskreuzfahrtschiffes in der Kabinenkategorie B (Hauptdeck)
    • Unterbringung in Doppelkabinen mit Dusche/WC
    • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung in Russland, zusätzlich örtliche Führer
    • Landausflüge laut Programm
    • Eintrittsgelder
    • Visagebühren und –beantragung (ca. 75 €)
    • Alle Einschiffungs-, Ausschiffungs-, Schleusen- und Hafengebühren
    • Einsatz des Studiosus-Audiosets
    • Klimaneutrale Schiffspassage sowie Bus-/Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich
    • Ein Reiseführer pro Buchung
    • Nicht enthaltene Extras: Zusätzliche Ausflüge sowie Veranstaltungen, die gegen Mehrpreis ausgeschrieben sind bzw. als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.
  • Flug

    Im Reisepreis enthalten ist der Flug mit Lufthansa (Buchungsklasse K/L/Q/S/T/V) ab/bis: Frankfurt.
    Zuschlag 195 € für Anschlussflug (nach Verfügbarkeit) ab/bis: Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart
    Je nach Verfügbarkeit der angegebenen Buchungsklasse Aufpreis möglich (siehe www.agb-sgr.com/flug).
    Eine sehr gute Alternative zu innerdeutschen Anschlussflügen ist das im Reisepreis inkludierte "Rail&Fly inclusive"-Ticket 1. Klasse.

    Mindestteilnehmerzahl

    Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen

    Höchstteilnehmerzahl: 29 Personen

    Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Veranstalter bis spätestens am 21. Tag vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

    Für die Durchführung der Reise behält sich die Reederei eine Mindestteilnehmerzahl von insgesamt 180 Gästen pro Reisetermin vor.

    Reiseveranstalter

    Studiosus Gruppenreisen GmbH, Riesstr. 25, 80992 München

    Allgemeine Reisebedingungen und Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität

    Zahlung/Sicherungsschein

    Zahlungen sind nur bei Vorliegen des Sicherungsscheines (wird mit der Reisebestätigung versandt) im Sinne des § 651 r Abs. 3 BGB fällig. Bei Vertragsabschluss wird eine Anzahlung von 20% des Reisepreises, maximal jedoch 1000 € pro Person, fällig. Der restliche Reisepreis wird am 20. Tag vor Reiseantritt bzw. spätestens bei Erhalt der Reiseunterlagen fällig.

    Reiseversicherungen

    Im Reisepreis sind keine Reiseversicherungen enthalten. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittschutzversicherung: www.agb-sgr.com/versicherung.

    Pauschalreiserechte

    Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise finden Sie unter www.agb-sgr.com/pauschalreiserechte.

    Preisumrechnungstabelle Euro (EUR)/Schweizer Franken (CHF)

    Hier finden Sie die Umrechnungstabelle für Schweizer Franken:
    www.agb-sgr.com/chf.pdf

    Klimaschutz

    Auch umweltfreundliche Verkehrsmittel belasten das Klima. Deshalb hat Studiosus Gruppenreisen die bei Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten entstehenden Treibhausgas-Emissionen (CO2 und andere klimarelevante Substanzen) für alle Reisen klimaneutral gestellt. Konkret geschieht das so: Wir rechnen den Treibhausgas-Ausstoß für jeden zurückgelegten Kilometer in einen Geldwert zum CO2-Ausgleich um und finanzieren damit den Bau von Biogasanlagen in Indien. Von allen Transportmitteln belastet das Flugzeug das Klima am meisten. Falls Sie auch die Treibhausgas-Emissionen Ihres Fluges kompensieren möchten, empfehlen wir Ihnen, diese mit wenigen Klicks einfach zu berechnen und durch eine Spende an ein Klimaschutzprojekt der Studiosus Foundation e.V. zu kompensieren: www.studiosus-foundation.org/Emissionsrechner.

    Mückenschutz

    Wir empfehlen insbesondere in den Sommermonaten die Mitnahme eines Mückenschutzmittels. Für die Flusskreuzfahrten hat sich die Mitnahme eines Fernglases als nützlich erwiesen.

    MS Strawinski II

    Die MS Igor Strawinski II fährt unter russischer Flagge, wurde im Jahr 1985 gebaut und im Jahr 2018 komplett umgebaut. Das Schiff hat eine Länge von 129 m und eine Breite von 16,7 m. Es verfügt über 95 Kabinen und ist in vier Decks unterteilt: Hauptdeck, Oberdeck, Bootsdeck und Sonnendeck.

    Premium-Kabinen: Kat. B Hauptdeck: Außenkabinen mit zu öffnenden Panoramafenstern, ca. 13,5 qm, 2-Bett-Kabinen, Betten können in fast allen Kabinen auseinandergestellt werden.

    Deluxe-Kabinen: Kat. D Oberdeck, Kat. E Bootsdeck: Außenkabinen mit Balkon, ca. 18 qm, 2-Bett-Kabinen, Betten können in den meisten Kabinen nicht auseinandergestellt werden.

    Alle Kabinen verfügen über neu gestaltete moderne Sanitäranlagen, individuell regulierbare Klimaanlage bzw. Heizung, TV, Safe und einen eingebauten Wandschrank.

    Der große Eingangsbereich mit Rezeption, das Restaurant (eine Sitzung), die Skybar am Sonnendeck, die Panoramabar am Bootsdeck sowie das Sonnendeck mit Sitz- & Liegemöglichkeiten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Zusätzlich finden Sie am Oberdeck einen ca. 60 m² großen Fitnessbereich.

    Die traditionelle russische Küche können Sie im Restaurant am Oberdeck genießen. Das Frühstück wird als Buffet angeboten. Das Mittag- und Abendessen mit mehrgängigen Menüs wird Ihnen vom Servicepersonal serviert.

    Die Bordsprachen sind Russisch und Deutsch, die Bordwährung sind Rubel und Euro.

    Bitte beachten Sie, dass das Schiff nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist. Es gibt keinen Aufzug an Bord. Die Anlegestellen sind oftmals nicht barrierefrei gebaut.

    Änderungen vorbehalten

    Bezahlung an Bord

    Getränke

    Am Einschiffungstag werden alle Gäste gebeten, ihre Getränke an Bord bar in Euro oder Rubel zu zahlen. Ab dem 2. Tag können Sie alle Getränke auf die Kabine schreiben lassen. Der Gast bestätigt die jeweilige Summe durch seine Unterschrift und erhält eine Quittungskopie.

    Einen Tag vor Ankunft im Zielhafen werden die gesamten Getränkerechnungen in bar oder mit Kreditkarte (ausschließlich Visa oder Mastercard) zum bordeigenen Wechselkurs bezahlt. Eine Bezahlung mit EC-Karte ist leider nicht möglich.

    Während des Ankerns im Zielhafen werden alle Getränke in bar gezahlt. Aus technischen Gründen können nur Getränke auf die Kabine geschrieben werden.

    Wäscherei

    Lassen Sie bitte den genauen Betrag in bar direkt mit den zu waschenden Sachen auf dem Bett liegen.

    Souvenir-Shop

    Die Bezahlung der Einkäufe im Souvenirshop erfolgt direkt im Shop in Bar oder mit Kreditkarte (Visa oder Mastercard).

    Ausflüge

    An Bord werden zusätzlich zu Ihrem umfangreichen Reiseprogramm weitere Ausflüge angeboten (z.B. Moskau bei Nacht, ca. 40 €, oder Peterhof mit Gartenanlage und Besuch des Großen Palastes, ca. 80 €). Diese können Sie an der Rezeption buchen, die Bezahlung erfolgt ausschließlich in bar. Beachten Sie bitte, dass diese zusätzlich angebotenen Ausflüge zusammen mit den anderen Gästen des Schiffes und nicht ausschließlich mit Ihrer Gruppe von Studiosus Gruppenreisen stattfinden. Die Reiseleitung dieser Ausflüge erfolgt durch die Borddolmetscher bzw. lokale Reiseführer.

    Flusskreuzfahrtschiffe

    Flusskreuzfahrtschiffe lassen sich nicht mit Hochseekreuzfahrtschiffen vergleichen. Aufgrund der geringen Größe sind die Maße der Deckflächen, Kabinen und Aufenthaltsräume begrenzt. Die Innen- und Außentreppen an Bord sind üblicherweise sehr steil und mit schmalen Stufen gebaut.

    Die für die Stromerzeugung nötigen Generatoren befinden sich platzbedingt oft in unmittelbarer Nähe der Kabinen. Daher ist mit einem erhöhten Lärmpegel zu rechnen. Bisweilen wird das Motorengeräusch der Flusskreuzfahrtschiffe nachts als störend empfunden. Teilnehmer mit leichtem Schlaf sollten Ohropax oder ähnliches mitnehmen. An manchen Anlegestellen liegen mehrere Schiffe nebeneinander, so dass die Sicht behindert ist bzw. mit Geräuschbelästigung gerechnet werden muss.

  • Informationen zu den Einreisebestimmungen dieser Reise
    (Quelle: Studiosus Gruppenreisen GmbH)
    Reisende mit nicht aufgeführten Nationalitäten/Staatsangehörigkeiten
    finden hier weitere Informationen.

    Reisepapiere und Impfungen

    Deutsche Staatsbürger benötigen einen mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass und ein Visum, das wir für Sie beantragen. Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen Russland

    Für die Einreise nach Russland benötigen Sie ein Visum.

    Visabeantragung durch Studiosus Gruppenreisen für:

    Reiseteilnehmer aller Nationalitäten (für britische Staatsangehörige nicht möglich)

    Erforderliches Reisedokument: Reisepass, für Kinder Kinderreisepass

    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende hinaus

    Anzahl freie Seiten: 2 (Seite 5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)

    Die Gebühren, die für die Visabeantragung bei den russischen Behörden anfallen, sind je nach Nationalität sehr unterschiedlich. Für Staatsangehörige der folgenden Länder sind die Gebühren im Reisepreis eingeschlossen: Europäische Union, Liechtenstein, Schweiz, Norwegen, Island, Japan und China. Für Gäste mit anderen Nationalitäten fallen zusätzliche Konsulargebühren i.H.v. 40,50 Euro pro Person an, die wir Ihnen in Rechnung stellen müssen.

    Britische Staatsangehörige: britische Staatsangehörige erhalten die nötige Einladung für die Beantragung des Visums ebenfalls von Studiosus Gruppenreisen. Aufgrund der sehr umfangreichen und persönlichen Fragen im Visaantrag müssen Sie die weitere Visabeantragung selbst vornehmen.

    Die Visabeantragung für Russland erfolgt in zwei Schritten:

    1. Schritt: Online-Antrag

    Der Visaantrag für Russland wird online gestellt. Wir benötigen direktnach der Buchung folgende Unterlagen von Ihnen:

    - eine gut leserliche Passkopie per Post oder per E-Mail

    - komplett ausgefüllter Fragebogen 'Wichtige Angaben zu Ihrer Person'

    Wir füllen anhand dieser Unterlagen den Online-Antrag ca. 6-8 Wochen vor der Abreise für Sie aus. Den ausgedruckten Online-Antrag schicken wir Ihnen zur Unterschrift zu.

    2. Schritt: Einsendung von Visaunterlagen

    Sobald Sie den ausgedruckten Online-Antrag von uns erhalten haben, senden Sie uns bitte umgehend, aber bis spätestens 5 Wochen vor der Anreise folgende Unterlagen zu:

    - den unterschriebenen Online-Visaantrag *

    - Reisepass im Original

    - ein farbiges biometrisches Passbild, für das folgende Regeln gelten:

    - das Bild darf nicht älter als 6 Monate sein **

    - Format 35x45 mm

    - nicht gescannt, kopiert oder selbst ausgedruckt

    - das Bild muss scharf, kontrastreich und gleichmäßig ausgeleuchtet sein

    - Hintergrund muss zwingend weiß sein

    - die Gesichtshöhe muss ca. 70-80% einnehmen

    - der Kopf muss gerade gehalten werden, die Augen geöffnet und mit Blick in die Kamera

    - neutraler Gesichtsausdruck und geschlossener Mund sind Pflicht

    - Kopfbedeckungen sind nur aus religiösen Gründen erlaubt

    * Unterschreiben Sie bitte genau unter den Überschriften „Datum“ und „Unterschrift“. Ihre Unterschrift muss innerhalb des gekennzeichneten Platzes sein und darf die Linien nicht überschreiten.

    ** Das russische Konsulat vergleicht das eingereichte Passbild mit dem Passbild, welches sich in Ihrem Reisepass befindet. Ist Ihr Reisepass also älter als 6 Monate, schicken Sie uns bitte nicht das identische Passbild, welches für den Reisepass verwendet wurde. Es wird vom Konsulat nicht akzeptiert und führt zu Mehrkosten bei der Visumsbeantragung. Diese Mehrkosten in Höhe von 25 € pro Person werden wir Ihnen in Rechnung stellen.

    Russisch-stämmige Gäste bzw. Gäste mit Geburtsort in Russland / UDSSR

    Sie sind russischer Abstammung bzw. in Russland / der UDSSR geboren und haben nun einen deutschen Reisepass? Dann benötigen wir von Ihnen zusätzlich eine Ausbürgerungsurkunde. Sollten Sie keine Urkunde besitzen, benötigen wir eine Bestätigung in russischer Sprache, dass Sie keine Ausbürgerungsurkunde besitzen und aktuell auch keine doppelte Staatsangehörigkeit haben.

    Krankenversicherung

    Für die Visabesorgung ist der Nachweis einer Auslands-Reisekrankenversicherung obligatorisch. Wir haben daher eine Krankenversicherung im Reisepreis inkludiert und erbringen so gegenüber dem russischen Konsulat den entsprechenden Nachweis.

    Gebühr bei verspäteter Einsendung oder bei kurzfristiger Buchung (ab 5 Wochen vor Abreise)

    Bitte beachten Sie, dass wir dann ggfs. ein Express-Visum für Sie beantragen müssen, wofür Zusatzkosten anfallen können. Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe von 25 € pro Person und ggfs. anfallende Spesen für Expressbearbeitung im Konsulat und Kurierkosten.

    Gäste mit Schweizer Staatsangehörigkeit bzw. Wohnsitz in der Schweiz

    Zur Visabesorgung bitten wir Sie, Ihre Pässe aus der Schweiz nicht per Einschreiben, sondern mit normaler Post oder per Kurier an uns zu schicken. Bei der Kuriersendung geben Sie bitte ggf. als Inhalt 'Dokumente' an. Wenn die Pässe per Einschreiben geschickt werden oder wenn Sie als Sendungsinhalt der Kuriersendung 'Pässe' angeben, bleiben die Sendungen oft sehr lange beim Zoll liegen und erreichen uns nicht rechtzeitig.

    Wann erhalten Sie Ihren Pass zurück?

    Bei der Visumerteilung der russischen Konsulate kommt es immer wieder zu Engpässen. Es passiert daher recht häufig, dass die visierten Pässe erst 1 Woche vor Reisebeginn wieder bei uns eintreffen. Leider haben wir keinen Einfluss auf die Bearbeitungsdauer im Konsulat.

    Informationen für Gäste, die ihr Visum für Russland selbst besorgen

    Bitte schicken Sie uns bis spätestens 7 Wochen vor Reisebeginn den ausgefüllten Fragebogen 'Wichtige Angaben zu Ihrer Person' und eine gut lesbare Passkopie zu, damit wir eine Referenznummer/Einladung für Sie beantragen können.

    Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrem zuständigen Konsulat, wo Sie den Visaantrag abgeben müssen. Zur Visumbeantragung benötigen Sie neben Reisepass und Passfoto auch folgende Unterlagen:

    1. einen Online-Antrag, den Sie online ausfüllen müssen unter: https://visa.kdmid.ru/PetitionChoice.aspx

    2. eine Referenznummer/Einladung, die Studiosus ca. 6 Wochen vor Reisebeginn für Sie beantragt.

    3. den Nachweis einer Auslands-Reisekrankenversicherung, den Sie gemeinsam mit der Referenznummer / Einladung von Studiosus erhalten

    Visabesorgung für individuelle Verlängerung

    Sollten Sie vor oder nach Ihrer Studiosus Gruppenreisen-Reise eine individuelle Verlängerung planen, die nicht über Studiosus Gruppenreisen gebucht ist, können wir das Visum für den Zeitraum der Verlängerung nicht für Sie besorgen.

    Datenschutzhinweis

    Für Flüge nach Russland müssen alle Fluggastdaten, die bei den Fluggesellschaften gespeichert sind, an die russischen Behörden weitergegeben werden. Dies betrifft persönliche Daten, die bei der Flugbuchung angegeben wurden wie Name, Adresse, Kreditkartennummern und Kontaktdaten am Zielort.

    Die meisten dieser persönlichen Daten haben die russischen Behörden ohnehin schon durch den Visaantrag bekommen. Kreditkartennummern geben wir nicht an die Fluggesellschaften weiter, wenn Sie den Flug über Studiosus Gruppenreisen gebucht haben.

    Pass- und Visums-Erfordernisse für diese Reise für Staatsangehörige anderer Nationen

    Als Reiseveranstalter sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, alle Reisenden, unabhängig von deren Staatsangehörigkeit, vor Vertragsschluss über die sie betreffenden allgemeinen Pass- und Visumerfordernisse des jeweiligen Bestimmungslands, ggf. die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten zu unterrichten.

    Einreisebestimmungen für diese Reise – alle Nationalitäten
    (Quelle: Passolution GmbH)

  • Wenn Sie eine Reise aus dem Studiosus Gruppenreisen-Angebot buchen, erhalten Sie von uns mit Ihrer Buchungsbestätigung auch aktuelle Informationen zu Ihrer Route. Für Ihre Reiseplanung haben wir einen Auszug daraus – die Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit – hier für Sie zusammengestellt.

    Gesund & munter

    Das sollten Sie generell sein, wenn Sie eine Reise antreten. Wir empfehlen, sich rechtzeitig über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen zu informieren und ggf. auch ärztlichen Rat zu Thromboserisiken bei Langstreckenflügen und anderen Gesundheitsrisiken einzuholen. Allgemeine Informationen erhalten Sie insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

    Mückenschutz

    Wir empfehlen insbesondere in den Sommermonaten die Mitnahme eines Mückenschutzmittels. Für die Flusskreuzfahrten hat sich die Mitnahme eines Fernglases als nützlich erwiesen.

    Sicherheit geht vor!

    Wir übersenden Ihnen anbei eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des deutschen Auswärtigen Amtes

    (www.auswaertiges-amt.de).

    Österreichisches Außenministerium: www.bmaa.gv.at

    Eidgenössisches Department für Auswärtige Angelegenheiten (EDA): www.eda.admin.ch

    Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

    Weltweiter Hinweis

    Stand: 31. Juli 2019

    Die weltweite Gefahr terroristischer Anschläge und Entführungen besteht unverändert fort.

    Seit September 2014 drohen insbesondere die Terrororganisationen „Al Qaida“ und „Islamischer Staat“ (IS) mit Anschlägen gegen verschiedene Länder und deren Staatsangehörige. Es kam zu einer Reihe von Angriffen mit Schusswaffen, Sprengstoffanschlägen sowie Entführungen und Geiselnahmen.

    Auch wenn konkrete Hinweise auf eine Gefährdung deutscher Interessen im Ausland derzeit nicht vorliegen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch deutsche Staatsangehörige oder deutsche Einrichtungen im Ausland Ziel terroristischer Gewaltakte werden.

    Als mögliche Anschlagsziele kommen besonders Orte mit Symbolcharakter in Frage. Dazu gehören bekannte Sehenswürdigkeiten, Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastruktur (insbesondere Flugzeuge, Bahnen, Schiffe, Busse), Wirtschafts- und Tourismuszentren, Hotels, Märkte, religiöse Versammlungsstätten sowie generell größere Menschenansammlungen.

    Der Grad der terroristischen Bedrohung unterscheidet sich von Land zu Land. Eine Anschlagsgefahr besteht insbesondere in Ländern und Regionen, in denen bereits wiederholt Anschläge verübt wurden oder mangels effektiver Sicherheitsvorkehrungen vergleichsweise leicht verübt werden können, oder in denen Terroristen über Rückhalt in der lokalen Bevölkerung verfügen.

    Genauere Informationen über die Terrorgefahr finden sich in den länderspezifischen Reise- und Sicherheitshinweisen. Diese werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst.

    Die Gefahr, Opfer eines Anschlages zu werden, ist im Vergleich zu anderen Risiken, die Reisen ins Ausland mit sich bringen, wie Unfällen, Erkrankungen oder gewöhnlicher Kriminalität, nach wie vor vergleichsweise gering. Dennoch sollten Reisende sich der Gefährdung bewusst sein.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Reisenden nachdrücklich ein sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in ihrem Reiseland informieren, sich situationsangemessen verhalten, die örtlichen Medien verfolgen und verdächtige Vorgänge (zum Beispiel unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen oder Bahnhöfen, verdächtiges Verhalten von Personen) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden.

    Sicherheitshinweis

    Russische Föderation

    Stand: 4. November 2019

    Sicherheit

    Von nicht erforderlichen Reisen nach Inguschetien, Tschetschenien und Dagestan und in die unmittelbare Grenzregion zur Ukraine (Rostovskaya Oblast) wird abgeraten.

    Terrorismus

    Wie verschiedene Anschläge mit zahlreichen Todesopfern gezeigt haben, kann es in Russland, auch außerhalb der Kaukasus-Region, zu Anschlägen kommen. Todesopfer forderte zuletzt ein Terroranschlag in der Metro von St. Petersburg im April 2017. Die russischen Behörden halten ihre Warnung vor Anschlägen aufrecht und rufen weiterhin zu besonderer Vorsicht auf.

    - Seien Sie weiterhin insbesondere an belebten Orten, bei Menschenansammlungen und bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel besonders aufmerksam.

    - Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

    Innenpolitische Lage

    Halbinsel Krim

    Von Reisen auf die Halbinsel Krim wird dringend abgeraten, siehe Reise- und Sicherheitshinweise Ukraine.

    Derzeit kommt es bei der Einreise aus der Russischen Föderation in die Ukraine insbesondere für Personen, die neben der deutschen auch die russische Staatsangehörigkeit besitzen, sowie bestimmte Berufsgruppen wie Journalisten, vermehrt zu Zurückweisungen.

    Grenzgebiet zur Ukraine

    Von nicht erforderlichen Reisen in das unmittelbare Grenzgebiet zur Ukraine im Rostovskaya Oblast im Abstand von rund 10 Kilometern wird abgeraten. Der Konflikt in der Ost-Ukraine dauert an und führt zu einer erhöhten Gefährdung in diesem Gebiet, in dem der Notstand gilt. An vielen Grenzübergängen bestehen zudem Reisebeschränkungen.

    Nordkaukasus

    Von nicht erforderlichen Reisen nach Inguschetien, Tschetschenien und Dagestan wird abgeraten. Es besteht bei Reisen in den Föderalbezirk Nordkaukasus sowie angrenzende Regionen eine erhöhte Sicherheitsgefährdung durch mögliche Anschläge mit terroristischem Hintergrund, bewaffnete Auseinandersetzungen und Entführungen.

    Zudem gilt für bestimmte Streckenabschnitte einiger Verkehrsstraßen im Nordkaukasus nur beschränkter Zutritt für Ausländer.

    Personen, die trotz der Risiken in die oben genannten Regionen reisen, können bei einem Notfall nur mit eingeschränkten Hilfsmöglichkeiten der deutschen Botschaft in Moskau rechnen.

    Eine Einreise über die georgisch-russische Grenze in die georgischen Konfliktgebiete Abchasien und Südossetien wird von den georgischen Behörden weiterhin als illegaler Grenzübertritt geahndet, siehe Reise- und Sicherheitshinweise Georgien.

    Übrige Landesteile

    Insbesondere in Moskau und St. Petersburg, aber auch in anderen großen Städten kann es zu angemeldeten und genehmigten Kundgebungen und Demonstrationen kommen, die meist friedlich verlaufen. Im Zusammenhang mit unerlaubten Protestaktionen kann es zu zu einem massiven Vorgehen der Sicherheitskräfte kommen.

    Es gibt insbesondere in grenznahen Gebieten weiterhin Zonen, die nur mit Zutrittserlaubnis bereist werden dürfen. Sowohl zu Belarus, Polen als auch Litauen gibt es viele Bereiche der „grünen“ Grenze, an denen Grenzübertritte einfach, aber illegal sind.

    - Informieren Sie sich über die lokalen Medien.

    - Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.

    - Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.

    - Beachten Sie Reisebeschränkungen und vermeiden Sie unerlaubte Grenzübertritte.

    - Für Reisen auf die Halbinsel Krim beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Ukraine.

    - Für Reisen nach Südossetien und Abchasien beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Georgien.

    Kriminalität

    In den touristischen Zentren russischer Städte sowie in größeren Menschenansammlungen und in öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Metro kommt es zu Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl.

    Wie auch in anderen Großstädten kann es in Bars und Clubs russischer Großstädte zu Straftaten und vereinzelt dem Einsatz von K.o.-Tropfen kommen. Bewusstlose Personen können Opfer sexueller Gewalt werden oder sich im Freien wiederfinden, was in den Wintermonaten lebensgefährlich sein kann.

    In nur offiziell aussehenden, aber nicht lizensierten Taxis sind Touristen Opfer von Straftaten geworden.

    Aktuell gibt es vermehrt Fälle von Internetbetrug, indem Personen aus Westeuropa und den USA aufgefordert werden, beispielsweise im Rahmen vermeintlicher länger angebahnter Liebesbeziehungen Geldzahlungen zu veranlassen. In der Regel besteht keine Möglichkeit, einmal überwiesene Geldbeträge zurückzuerlangen, siehe auch Merkblatt der deutschen Vertretungen in der Russischen Föderation.

    - Seien Sie in größeren Menschenmengen wie an Flughäfen, Bahnhöfen, in der Metro und im Bus besonders aufmerksam und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

    - Wählen Sie Taxis sorgsam aus, nutzen Sie möglichst nur registrierte Taxiunternehmen, benutzen Apps oder bestellen Sie diese bereits im Hotel.

    - Notieren Sie bei Nachtfahrten vor dem Einsteigen in ein Taxi sichtbar das Kennzeichen und übermitteln Sie dieses als erkennbare Sicherheitsmaßnahme.

    - Bewahren Sie Geld, Ausweise, Führerschein, Flugscheine und andere wichtigen Dokumente sicher auf.

    - Lassen Sie Getränke und Nahrungsmittel in Bars und Clubs nie unbeaufsichtigt und kaufen Sie sie möglichst selbst.

    - Achten Sie auch bei der Auswahl Ihrer Unterkunft auf Sicherheitsaspekte.

    - Leisten Sie aufgrund der möglichen Verwendung von Schusswaffen bei Überfällen keinen Widerstand.

    -Bevorzugen Sie bargeldlose Zahlungen und nehmen Sie nur das für den Tag benötigte Bargeld und keine unnötigen Wertsachen mit.

    - Seien Sie bei ungewohnten E-Mails, Gewinnmitteilungen, Angeboten und Hilfsersuchen angeblicher Bekannter skeptisch. Teilen Sie keine Daten von sich mit, sondern vergewissern Sie sich ggf. persönlich oder wenden Sie sich an die Polizei.

    Naturkatastrophen

    Erdbeben und Vulkane

    Teile der Russischen Föderation, insbesondere Tschetschenien, Kamtschatka und die Kurilen liegen in einer seismisch aktiven Zone, in der es zu Erdbeben und auch vulkanischer Aktivität kommen kann.

    Der Shiveluch in Kamtschatka gehört zu den am häufigsten ausbrechenden Vulkanen weltweit und zeigte auch zuletzt verstärkte Aktivitäten. Es gilt eine hohe Gefahrenstufe.

    Busch- und Waldbrände

    Im Sommer muss in Sibirien, aber auch in der Nähe der Hauptstadt Moskau mit teilweise weit verbreiteten Busch- und Waldbränden gerechnet werden, die die Infrastruktur und Luftqualität erheblich beeinträchtigen können.

    Extreme Kälte und Überschwemmungen

    In weiten Teilen Russlands, insbesondere Sibirien, muss in den Wintermonaten mit extremer Kälte und im Frühjahr mit erheblichem Tauwetter und entsprechenden Überflutungen gerechnet werden.

    - Beachten Sie stets Verbote, Hinweisschilder und Warnungen sowie die Anweisungen lokaler Behörden.

    - Bleiben Sie von Gebieten fern, die von Naturkatastrophen betroffen sind.

    - Informieren Sie sich ggf. beim russischen Ministerium für Katastrophenschutz.

    - Machen Sie sich mit Verhaltenshinweisen bei Erdbeben und Vulkanen vertraut. Diese bieten die Merkblätter des Deutschen GeoForschungsZentrums.

    RUSSLAND

    Medizinische Hinweise

    Aktuelles

    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.

    - Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.

    Impfschutz

    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

    - Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.

    - Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut sowie FSME empfohlen.

    - Firmen sollen sicherstellen, dass ausländische Beschäftigte gegen Masern geimpft sind. Es finden keine individuellen Kontrollen statt.

    - Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.

    HIV/AIDS

    Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer empfohlen, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen. Von Ausländern wird vor Ausstellung eines Daueraufenthaltstitels die Vorlage eines HIV-Tests verlangt.

    - Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.

    Durchfallerkrankungen

    Bei Durchfallerkrankungen handelt es sich um häufige Reiseerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:

    - Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.

    - Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.

    - Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.

    - Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.

    - Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.

    - Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.

    - Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.

    Frühsommer-Meningoenzephalitis

    Teile der Russischen Föderation sind Risikogebiete für die durch Zecken übertragende Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME/RSSE). Der in Deutschland erhältliche FSME-Impfstoff schützt auch vor der in der Russischen Föderation endemischen Virusvariante. Zecken können auch andere Krankheiten wie z.B. die Borreliose übertragen, siehe Merkblatt FSME.

    - Suchen Sie Ihren Körper nach Aufenthalten im Freien (April – Oktober) sorgfältig nach Zecken ab und entfernen diese so rasch wie möglich. Für weitere Empfehlungen zu möglicherweise notwendigen Behandlungen ist ein Arzt aufzusuchen.

    - Lassen Sie sich hinsichtlich einer FSME-Impfung bei besonderer Exposition beraten und ggf. impfen.

    Tollwut

    Bei der Tollwut handelt es sich um eine tödlich verlaufende Viruserkrankung, die über den Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen wird. In ganz Russland treten gelegentlich Fälle von Tollwut auf. Das Tollwutrisiko durch z.B. streunende Hunde reiche bis in die Städte, siehe Merkblatt Tollwut.

    - Vermeiden Sie den Kontakt mit Tieren.

    - Lassen Sie sich hinsichtlich einer Tollwut-Impfung beraten und ggf. impfen. Die Impfserie sollte vor Reiseantritt abgeschlossen sein.

    - Suchen Sie auch bei vorhandener Impfung nach Kontakt mit einem potentiell infizierten Tier oder Menschen (Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen) umgehend einen Arzt auf.

    Radioaktive Risiken

    Es ist nicht ausschließen, dass es in der Nähe der Stadt Tscheljabinsk (Atomanlage Majak) zu Unfällen mit Freisetzung von Radioaktivität gekommen ist.

    - Verzichten Sie in der Region auf den Verzehr von Waldfrüchten, Pilzen und Beeren, da diese radioaktiv belastet sein könnten.

    Medizinische Versorgung

    Die medizinische Versorgung insbesondere außerhalb der großen Städte ist mit der medizinischen Versorgung in Mitteleuropa nicht zu vergleichen. In aller Regel sind in medizinischen Versorgungseinrichtungen Kenntnisse der Landessprache notwendig. In Moskau, St. Petersburg und anderen Großstädten gibt es einige meist private Krankenhäuser, die hinsichtlich der Unterbringung und der technischen und fachlichen Ausstattung auch höheren Ansprüchen gerecht werden.

    Notfallbehandlungen in staatlichen Kliniken sind laut Gesetz grundsätzlich kostenlos, die staatlichen Kliniken entsprechen aber in Ausstattung und Kenntnisstand oft nicht dem deutschen Standard. Hilfe kann über die Notfall-Telefonnummer 03 (vom Mobiltelefon: 112) gerufen werden. In privaten Krankenhäusern, die bei Bedarf auch kostenpflichtige Notarztwagen schicken, können die Kosten einer medizinischen Behandlung um ein vielfaches höher sein als in Deutschland. Außerdem wird selbst in Notfällen eine ärztliche Behandlung oftmals nur gegen Vorkasse (entweder bar oder per Kreditkarte) geleistet. Der Reisende sollte für den Krankheitsfall daher genügend Bargeld mit sich führen oder in Deutschland Vorkehrungen für eine schnelle Bargeldbeschaffung (über Kreditkarte oder Blitzüberweisung) treffen. Aufschiebbare oder schwerere Operationen sollten nach ärztlicher Rücksprache in Mitteleuropa durchgeführt werden.

    Gemäß den russischen Visavorschriften muss für eine Einreise in die Russische Föderation eine Krankenversicherung abgeschlossen werden. Im Krankheitsfalle sollte sofort mit dieser Versicherung Kontakt aufgenommen werden.

    Das Mitbringen von Medikamenten ist außer einer auch in Deutschland üblichen Hausapotheke nicht notwendig, es sei denn, einzelne Personen sind auf spezielle Medikamente angewiesen. Die Apotheken in den großen Städten der Russischen Föderation haben ein gutes Sortiment, wichtige Standardmedikamente sind vorhanden. Medikamentenfälschungen mit unsicherem Inhalt kommen allerdings vor.

    - Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.

    - Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.

    Unverändert gültig seit: 07.11.2019